Planschen an den Koksöfen

the niu Home

Das UNESCO-Welterbe Zollverein lädt zum Schwimmen ein

Ihr seid in Essen und braucht eine kleine Kulturtour-Auszeit? Das geht! Auf dem Gelände der weltberühmten ehemaligen Zeche Zollverein könnt ihr in den Sommermonaten in ein cooles und modernes Poolbecken abtauchen. Das hat was - diese einzigartige und ungewöhnliche Kulisse lässt den Sprung ins kalte Wasser noch besonderer wirken. 

Entstanden ist dieses Werksschwimmbad im Rahmen des Kunstprojektes „Zeitgenössische Kunst und Kritik“ - entwickelt und gebaut von den Künstlern Dirk Paschke und Daniel Milohnic. Es ist ein Symbol für den Strukturwandel im Ruhrgebiet. Man sagt, das 12 x 5 Meter große Becken gehört zu den “aufregendsten Bade-Locations der Republik”.

Zeche Schwimmbad
Zollverein Schwimmbad

Früher Koks - heute Pool

Zwei aneinander geschweißte Überseecontainer sind heute DER Sommer-Treffpunkt im Essener Norden. Hier tümmeln sich die Locals, mit Sack und Pack und guter Laune beladen. Sehr cool: in die Wände der beiden Container wurden unterhalb der Wasseroberfläche Löcher gefräst - Badegäste können hinaus- und andere Besucher von Außen neugierig hineinschauen. 

Und das Beste kommt zum Schluss: Der Besuch des Schwimmbads ist absolut kostenfrei!

Adresse: UNESCO-Welterbe Zollverein, Kokereiallee, 45141 Essen
Die Öffnungszeiten entnehmt ihr der offiziellen Website: https://www.zollverein.de/erleben/werksschwimmbad-2/

Auch interessant